Startseite
    Tagebuch
    Infos
    Galerien
    Fotos
  Über...
  Archiv
  Zwischenbericht
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Noge's Homepage
   Austauschschuelerforum
   AFS
   AFS - Komittee Wuppertal
   Ushuaia
   Polivalente
   El Patito
   Fotolog Coni
   Fotolog meiner Clique
   KELCI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
   Mareike in den USA
   Kerstin in Venezuela
   Miriam in Venezuela
   David in Australien
   Sören in Hong Kong
   Esther in Finnland
   Jonas in Helsinki
   Charlotte in Suedafrika


http://myblog.de/diemone

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Laufen bis zum geht nicht mehr...... und darueber hinaus ;-)

ach, meine Lieben! Meine Freundin aus Iguazu hat nur noch einen Tag in Ushuaia, bis sie sich wieder auf den langen Weg nach hause macht undich habe nur noch knapp zwei Wochen Ferien. Langsam fuellt sich die Stadt auch wieder mit ihren Einwohnern und auch die Scharen von von Touristen verduennisieren sich mehr und mehr.

Fuer mich heisst das wohl oder uebel, dass langsam die Normalitaet wieder eintritt, die ich doch schon etwas vermisst habe. So Ferien sind schliesslich kein Leckerbissen, und Erholung schonmal gar nicht! In wrklichkeit ist es eher harte Arbeit, vorallem, wenn man auch noch Tourist spielen muss.

Wenn man dann auch noch Tourist ohne Mittel ist, wird einen die ganze Sache zuallem Ueberfluss auch noch erschwert. ZUm Beispiel die Sache, wenn einem kein Geld fuers Taxi oder auch nur fuer den Bus bleibt, und man 12 km zum Nationalpark latschen muss und wieder zurueck.

Es war trotzdem seeeeehhhhhr lustig und dafuer kann ich jetzt den einen oder anderen Alfajor meh essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu kriegen..........
1.3.07 05:40


Spaetsommer- und wieder Schnee!!!

Argh. Man hatte die grausame Wirklichkeit doch langsam schon verdraengt; aber ich wurde heute mal wieder auf den harten Teppich der Wirklichkeit geholt, nachdem nach einigen fast sommerlichen Tagen ( wo das Thermometer sicherlich auf bis zu 10 Grad hochgeklettert ist ) sich mir wie schon so oft die grausame Seite des von mir doch so sehr geliebten Ushuaias offenbarte. Nachdem ich den geilsten und heisstesten Sommer im fast schon Brasilien hinter mir habe, faellt es einen schwer zu akzeptieren, dass man nur knapp zwei Wochen spaeter sich in einem fiesen Schneesturm die aetzende Tropenhitze zurueck wuenscht.

Aber so muss es ja sein, man will ja schliesslich immer dass, was man nicht haben kann.

Ansonsten gestalteten sich meine letzten Ferientage ausgesprochen lebhaft und sehr schoen, und als ich nach dreitagiger Abwesenheit dann endlich mal wieder das traute Heim aufsuchte erwartete mich mein absoluter Tageshoehepunkt ausgerechnet da, wo ich es am wenigsten erwartet habe:

Mein Bruder ( ja DER Bruder) hatte mich doch tatsdaechlich sooo sehrt vermisst, dass er mich zur Begruessung in den Arm genommen hat. ???? Ich werde wohl nie verstehen, was in diesem Kopf vorgeht, aber das muss ja nicht sein, solange ich jetzt endlich nach einen halben Jahr!!!! meine Ueberlebensstrategie gefunden habe: Einfach so lange wie moeglich ausbleiben, damit dieses kleine Ekel auch ja merkt, wie sehr es mich braucht ;-)
5.3.07 03:42


Glueck im Unglueck

Nach zwei Wochen der Unfaehigkeit der Geldabhebung habe ich es gestern doch tatsaechlich geschafft, an Geld zu kommen!Und weil ich einmal so schoen dabei war, habe ich doch gleich mein komplettes Geld abgehoben.

Und keinen Moment zu frueh; Wie ich heute naemlich in den Nachrichten erfahren durfte, konnte heute ganz Argentinien kein Geldabhebn:

He, he.......

Da war doch mal wieder all das Glueck auf meiner Seite, oder???
8.3.07 00:50


Erziehung auf argentinisch

Ich raetzel jetzt echt schon seit mehr als einem Jahr darueber nach, wie es sein kann, dass die doch eigentlich sehr geuebten Argentinier irgentewas mit der Kindererziehung nicht richtig verstehen.

Jedenfalls ist dasmeine Meinung, und ich habe schliesslich ein sehr aufschlussreiches Studienobjekt;

Ja, richtig geraten, mal wieder mein kleiner Bruder ;-D

wenn sich zum Beispiel meine Gastmutter (wirklich eine sehr kluge Frau und noch dazu Sozialarbeiterin) und mein Gstbruder streiten, zieht meine Gastmutter jedesmal den kuerzeren, da sie von meinem Gastbruder einfach ignoriert wird. Und anstatt die Konsequenzen zu ziehen, regt sie sich ersteinemal fuerchterlich auf um ihn dann einige zeit anzuflehen, doch auf sie zu hoeren.

Heute beim Essen zum Beispiel. Die zwei streiten sich, er reagiert beleidigt und als Druckmittel verweigert er das Essen. Nagut, wuerde jeder normale Mensch sagen, spaetestens wenn er Hunger hat, wird er es bereuhen. Aber nix da. Eine Stunde lang fleht ihn die Mutter regelrecht an, sich an den Tisch zu setzen, ohne dass ihr Sohn ihr auch die leiseste Beachtung schenkt. Und so ist es immer; Es werden Drohungen ausgesprochen, die nicht eingehalten werden, es wird gefleht und am Schlum sich wohlmoeglichauch noch fuer nichts und wieder nichts entschuldigt.

Mir, die das alles mit ansehen muss, tut das einfach nur weh und schmerzt mit ansehen zu muessen, wie Mutter und Kinder gegenseitigen Respekt verlieren.

Und es ist tatsaechlich so,dass ich nicht die einzige bin, die das beobechtet.
12.3.07 05:49


Hehe........ neuer Look

hehe.......... ich hoffe ja ehrlich und aufrichtig das ihr jetzt wenigstens nen bisschen geschockt seid, wenn ihr dieses foto seht..... ; und dieses Meisterwerk haben wir selbst gemacht,ich hab naemlich das Haar von Kelci gefaerbt, und sie mir meines ;-):

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
14.3.07 00:49


Iguazu

so, weil die Fotos ja scheinbar immer auf dem Weg zu meinem Blog irgendwo haengen bleiben, schicke ich euch mal auf diesem Weg ein paar Iguazu Bilder:

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ok, dass ist eines der wenigen gut gelungenden Fotos von uns zweien vor den Wasserfaellen, auf den anderen haben wir enteweder den Katerblick drauf oder Schweissperlen auf der Stirn ;-)

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ebenfalls die Wasserfaelle, aber diesmal Simone und Maike in Aktion ;-)

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ebenfalls vor den Wasserfaellen ( die man nicht sieht ) mit einer weniger schoenen, durchschwitzten Simone, aber dafuer mit einem schoenen Regenbogen ;-)

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Wiedermal ein Wasserfall, diesmal ein etwas naesserer
14.3.07 01:24


10 Tage in Iguazu und 10 Tage in Ushuaia

Endlich hat Simone es geschafft eine Mail zu verschicken, indem die Fotos auch mal ankommen
Natuerlich, wie immer sofort und zuverlaessig hochgeladen
Sie enthaelt die Fotos, in denen Simone 20 Tage mit Maike unterwegs war (10 Tage Iguazu und 10 Tage in Usuhaia).
Viel Spaß!!


>>10 Tage in Iguazu und 10 Tage in Ushuaia [40pics]<<


eure Noge
16.3.07 15:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung